|
  • en
  • de

Our Blog

DeltaPort erhält Planfeststellungsbeschluss für die Westerweiterung des Hafens Voerde-Emmelsum

Wesel, den 18. Dezember 2019. Die DeltaPort GmbH & Co. KG als Betreiber des Hafens Voerde-Emmelsum plant eine Hafenerweiterung um 15 Hektar mit Verlängerung und Ausbau von Kaianlagen um 130 Meter. Im Oktober 2019 erhielt DeltaPort mit dem Planfeststellungsbeschluss der Bezirksregierung Düsseldorf „grünes Licht“ zur weiteren Durchführung der Maßnahme und der Aufstellung eines Bebauungsplanes. Durch die Ansiedlung neuer Logistikunternehmen auf der Erweiterungsfläche sollen nicht nur innovative Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden, sondern auch die Verlagerung von Warenströmen von den staugeplagten Straßen auf das umweltfreundliche Binnenschiff und die Bahn im Fokus stehen.

Der Hafen Voerde-Emmelsum, direkt am Rhein gelegen, ist im Schwerpunkt ein Umschlaghafen für Container und Stückgut. Drei Containerbrückenkrane verschiedener Betreiber stehen hier aktuell für den Güterumschlag zur Verfügung. Aufgrund des steigenden Güteraufkommens sowie der Knappheit an Logistikflächen entlang des Rheins, soll der westliche Bereich des Hafenareals um 15 ha erweitert werden. Die vorhandene Kaianlage wird im Zuge der Erweiterung um einen zusätzlichen Schiffsanlegeplatz verlängert (Verlängerung von derzeit 295 m auf 425 m). Ein Ausbau der beiden vorhandenen Gleise um jeweils 130 Meter ist ebenfalls vorgesehen. Zur Schaffung der Logistikfläche wird eine Aufschüttung des Geländes um 4 bis 7 Meter auf hochwasserfreies Niveau durchgeführt. Die Rechtskraft des Planfeststellungsbescheides ist nach vorheriger Offenlage erfolgt. Der Baubeginn ist im Herbst 2020 avisiert, sofern die Bauphase gut verläuft, könnte die Fertigstellung im Jahre 2025 erfolgen. Die Vermarktung und Ansiedlung sollen sukzessive ab Herstellung der Bauflächen ab 2023 durchgeführt werden.

Der technische Leiter und Prokurist DeltaPorts Dieter Thurm freut sich über den Planfeststellungsbeschluss: „Die Erweiterung des Hafens Voerde-Emmelsum bringt Wertschöpfung in die Region und schafft viele Arbeitsplätze. Darüber hinaus leistet der Hafen einen großen Beitrag zur dringend notwendigen Verkehrsverlagerung von LKW-Verkehren zur Entzerrung des Verkehrsinfarktes in Nordrhein-Westfalen. Im Rahmen der Klimabilanz dient der Hafen Voerde-Emmelsum der nachhaltigen Senkung schädlicher Emissionen durch Verkehrsverlagerung des Schwerverkehrs von der Straße auf die ökologisch wertvolleren Verkehrsträger Binnenschifffahrt und Bahn. Somit freuen wir uns, diese so wichtige Entwicklung für die Region Niederrhein nun auf den Weg bringen zu können.““

Auch der Bürgermeister der Stadt Voerde Dirk Haarmann ist stolz auf diesen wichtigen Meilenstein zur Erweiterung des Hafens Voerde-Emmelsum. „Die bereits hohen Standortqualitäten unseres Hafens werden durch diesen Ausbau weiter gestärkt. Durch die zusätzlichen Gewerbeflächen und Umschlagskapazitäten erwarten wir starke Impulse zur gewerblichen Entwicklung. Ein Vorhaben, das ich von der ersten Idee in verschiedenen Funktionen bereits seit über 10 Jahren begleite, kann nun endlich umgesetzt werden.“

Insbesondere die konstruktive Zusammenarbeit DeltaPorts mit der Stadt Voerde und den Genehmigungsverfahren- und Fachbehörden ist positiv hervorzuheben. Seit 2013 wurde intensiv von allen Beteiligten an der Planung und Abstimmung gearbeitet. Neben naturschutzrechtlichen Belangen mussten auch umfangreiche Untersuchungen wie z. B. ein Strömungsgutachten zur Beurteilung von Auswirkungen auf die Strömung des Rheins etc. durchgeführt werden. Aufgrund der Komplexität des Vorhabens ist der jetzige Planfeststellungsbeschluss auch dem Engagement und der Lösungsorientierung der beteiligten Behörden zu verdanken.

Die positive Verankerung der Hafen- und Bahnlogistik in den Köpfen der Gesellschaft ist nun ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung der allgemeinen Verkehrssituation auf den Straßen. „DeltaPort möchte mit der baulichen Umsetzung der Westerweiterung des Hafens Voerde-Emmelsum insbesondere innovativen und nachhaltigen Projekten eine Zukunft geben“ so Andreas Stolte, DeltaPort Geschäftsführer.

Tags:

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!