|
  • de
  • en

Our Blog

Neuer Abschnitt des Hülskens-Radweges im Rhein-Lippe-Hafen eröffnet

Pünktlich zur Radsaison wurde jetzt der neue Abschnitt des Hülskens-Radweges im Weseler Rhein-Lippe-Hafen eröffnet. Die beliebte Trasse wurde wegen des Ausbaus der Gewerbeflächen im Hafen verlegt. DeltaPort, die Hülskens Holding und die Stadt Wesel betonen die gute und schnelle Zusammenarbeit.

Unter Naturliebhaber*innen und Radfahrer*innen genießt der Hülskens-Radweg einen sehr guten Ruf; auch weit über die Grenzen Wesels hinaus. Der 4,4 Kilometer lange Radweg im Lippe-Mündungsraum wurde zwischen 2009 und 2014 durch die Hülskens Holding angelegt. Hülskens hatte sich mit der Verlegung der Lippe (2005) verpflichtet, einen Radweg entlang des neu gestalteten Lippemündungsraums zu bauen. Dafür erhielt das Unternehmen 2015 den RWE-Klimaschutzpreis der Stadt Wesel. 2019 wurde das letzte rund 1,1 Kilometer lange Teilstück zwischen den Straßen „Zum Rhein-Lippe-Hafen“ und „Zum Ölhafen“ fertiggestellt. Seither verbindet die beliebte Trasse die Rheinbrücke mit der Emmelsumer Straße. Sie führt an den Industrie- und Gewerbeflächen im Rhein-Lippe-Hafen vorbei durch die unberührte Natur in den Lippe-Auen.

Unkomplizierte Zusammenarbeit aller Beteiligten

Weil der Hafenbetreiber DeltaPort im wachsenden Rhein-Lippe-Hafen die Flächen um rund 8,6 Hektar für neue Ansiedlungen erweitert, musste der Radweg nun verlegt werden. In den vergangenen Monaten war der Radweg zwar durchgängig zugänglich, die Radler*innen hatten allerdings den Baustellenverkehr queren müssen. Dies ist durch die Verlegung des Radwegs nun nicht mehr notwendig. Nach drei Monaten Bauzeit wurde der Radweg nun in seine neue Trasse auf einen neu aufgeschütteten Fahrraddamm verlegt. „Wir freuen uns, dass wir die Maßnahme so schnell und pünktlich zum Beginn der Radfahrsaison fertigstellen konnten“, sagte Dieter Thurm, technischer Leiter bei DeltaPort, bei der offiziellen Eröffnung. Thurm dankte den Verantwortlichen der Hülskens Holding und der Stadt Wesel für die unkomplizierte Zusammenarbeit. „Das hat alles reibungslos funktioniert und war ein wahres Gemeinschaftswerk.“


„Der Rhein-Lippe-Hafen sowie das gesamte Areal des Lippe-Mündungsraums sind ein sehr gutes Beispiel, wie Ökonomie und Ökologie Hand in Hand nachhaltig entwickelt werden können“, sagte Werner Schaurte-Küppers, Geschäftsführender Gesellschafter der Hülskens Holding GmbH & Co. KG, die den Belag des verlegten Radweges finanziert hat. Die Erweiterung der Gewerbefläche sei ein wichtiger Schritt für Wesel, ebenso wie der Lippe-Mündungsraum als naturnahe, rekultivierte Auenlandschaft. Zudem dient sie dem Hochwasserschutz als sogenannte Retentionsfläche. „Dieses Projekt zeigt, dass Wirtschafts- und Umweltinteressen sehr gut miteinander kombinierbar sind, wenn alle Akteure, wie in diesem Fall DeltaPort, die Stadt Wesel und lokale Unternehmen, miteinander zusammenarbeiten. Mit dem neuen Teilstück des Hülskens-Radweges wird dieser umgestaltete Lebensraum nun auch wieder für die Bürger*innen im wahrsten Sinne erfahrbar“, sagt Werner Schaurte-Küppers von der Hülskens Holding.


Bürgermeisterin Ulrike Westkamp betonte in ihrer Rede die bedeutende Rolle des Rhein-Lippe-Hafens für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Wesel. Zugleich stellte sie heraus, wie wichtig der naturnahe Radweg für die Naherholung und den Tourismus sei. „Mit dem Radweg stärken wir den Rad-Tourismus in Wesel. Zugleich zeigt dieses Projekt eindrucksvoll, dass die Interessen der Stadt, Wirtschaft und der Umwelt im Einklang gebracht werden können“, so Bürgermeisterin Ulrike Westkamp.

Tags:

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!